BILDUNG UND TEILHABE

Dein Recht aufs Mitmachen!

Schülerinnen und Schüler, deren Eltern Arbeitslosengeld II, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, haben ein Recht auf Bildungs- und Teilhabeleistungen. Auch besteht ein Anspruch aus dem Bildungs- und Teilhabepaket, wenn zwar die aufgeführten Sozialleistungen nicht bezogen werden, aber spezifische Bedarfe nicht selbst decken können.

Für die folgenden Bedarfe kann ein Antrag auf Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket gestellt werden:

  • Mittagsessen in der Schule. Der Eigenanteil der Eltern liegt dann nur noch bei einem Euro pro Essen und Tag.
  • Lernförderung, wenn nur dadurch die wesentlichen Lernziele erreicht werden können. Die Schule muss diesen Bedarf bescheinigen.
  • für den persönlichen Schulbedarf wird zweimal im Jahr ein maximaler Zuschuss von 70,00 € gewährt.
  • Kosten für eintägige Ausflüge oder mehrtägige Klassenfahrten
  • Aufwendungen für die Schulbeförderung bei weiteren Schulwegen
Die Anträge für die verschiedenen Leistungen erhalten sie in unserem Sekretariat. Wenn es Probleme beim Ausfüllen geben sollte, helfen die Klassenlehrer gerne weiter.