Die neue Sekundarschule in Gelsenkirchen-Hassel

Die Sekundarschule ist eine neue Schulform der Sekundarstufe I. Sie ist das Kernelement des neuen Schulgesetzes, das am 20. Oktober 2011 vom Landtag NRW verabschiedet wurde.

Diese Webseite informiert Sie über Entstehung und Merkmale, über Schwerpunkte und Besonderheiten der neuen Sekundarschule Hassel. Sie erfahren, wie der Schulalltag abläuft, wo die pädagogischen Schwerpunkte liegen und welche Möglichkeiten die Sekundarschule den Kindern in Gelsenkirchen-Nord bietet.

Die neue Sekundarschule Hassel startete zum Schuljahr 2012/2013 mit drei parallelen 5. Klassen.
Der erste Jahrgang beginnt im Gebäude am Eppmannsweg 34. Langfristig ist geplant, die höheren Jahrgänge im Schulgebäude St.-Michael-Straße 1 unterzubringen.

Als integrierte Ganztagsschule ohne frühe Auslese oder Ausgrenzung fördert und fordert die Sekundarschule Hassel jedes Kind individuell – unabhängig von seiner Sprache, seinem kulturellen Hintergrund, seinen Vorkenntnissen oder seinem Lernvermögen.

Die Sekundarschule Hassel ist eine Schule der Sekundarstufe I (Sek I) – hier werden die Jahrgänge 5 bis 10 unterrichtet. Der Lehrplan orientiert sich auch an gymnasialen Standards. Daher kann die Sekundarschule alle Abschlüsse der Sekundarstufe I anbieten, auch die Qualifikation für die Oberstufe.

Die verbindliche Kooperation mit einer gymnasialen Oberstufe in der näheren Umgebung garantiert Schülerinnen und Schülern mit entsprechenden Leistungen die Aufnahme nach der 10. Klasse. So steht den Kindern von Anfang an eine große Bandbreite an möglichen Abschlüssen und Bildungsgängen offen.

Das Konzept der Sekundarschule entspricht dem Wunsch der Eltern nach längerem gemeinsamem Lernen und einem längeren Offenhalten der verschiedenen Bildungsgänge.